Ingenieurin/Ingenieur für Maschinenbau, Schiffbau oder Wirtschaftsingenieurwesen (w/m/d)





Nicht-wissenschaftliche Tätigkeit

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!


Für unser Institut für Maritime Energiesysteme in Geesthacht und in Kiel suchen wir eine/n


Ingenieurin/Ingenieur für Maschinenbau, Schiffbau oder Wirtschaftsingenieurwesen (w/m/d)

Akquisition von Drittmittelprojekten im Bereich öffentlicher Geldgeber und Publikation der Forschungsergebnisse


Das erwartet Sie:

Sie möchten einen Beitrag zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Energieversorgung in der Schifffahrt leisten? Sie haben zudem Interesse an erneuerbaren Energien? Dann werden Sie Teil unseres breit aufgestellten internationalen Teams und leisten Sie Ihren Beitrag zur Energiewende in Deutschland und weltweit!


Das Institut für Maritime Energiesysteme erforscht und entwickelt innovative Lösungen für die Dekarbonisierung und Emissionsreduktion der Schifffahrt. In Kooperation mit der Industrie werden diese in die Praxis überführt. Das Institut baut Großinfrastrukturen auf, um die neu zu entwickelnden Energiesysteme in standardisierter Laborumgebung sowie unter realen Bedingungen auf einem Forschungsschiff zu testen und zu erproben.

Die Geschäftsfeldentwicklung überblickt die gesamte im Institut bearbeitete Forschungskette zur Defossilierung des Antriebs von Schiffen von der Bunkerung bis zum virtuellen Schiff. Sie bündelt die Kompetenzen aus den Abteilungen in ihrem Geschäftsfeld gegenüber Auftraggebern und Forschungspartnern, um die Akquise von Projekten und deren Bearbeitung durchzuführen. Weiterhin leitet sie Projekte verschiedener Größe in ihrem Geschäftsfeld. Auch informiert sie die Mitarbeitenden des Instituts regelmäßig über die Ausschreibungen und Möglichkeiten der Beratung von Auftraggebern und sorgt für die Vernetzung der Mitarbeitenden, die an potentiellen Drittmittelaufträgen arbeiten können.


Zur Unterstützung unseres Teams der Geschäftsfeldentwicklung Nicht-Öffentliche- (NÖG) und Öffentliche-Geldgeber (ÖG) suchen wir eine/n Junior-Geschäftsfeldentwickler/in ÖG. Er/Sie bekommt die Möglichkeit, sich in der Aufgabenstellung zu entwickeln mit der Chance, später zum/zur Senior-Geschäftsfeldentwickler/in ÖG aufzusteigen.


Ihre Aufgaben sind unter anderem:

  • Sie beraten potentielle Auftraggeber und Auftraggeberinnen im öffentlichen Bereich (EU, BMWK, Projekträger, etc.) bei der Aufstellung von Forschungsförderungen
  • Sie identifizieren und bewerten öffentliche Ausschreibungen, stellen neue Forschungsverbünde mit Industriepartnern/innen oder öffentlichen Institutionen (Unis, Forschungsgesellschaften o.ä.) zusammen und führen die Akquisegespräche
  • Sie erstellen Planungen und Anträge für kleinere Forschungsprojekte und Projektanteile im Bereich öffentlicher Geldgeber und verhandeln die entsprechenden Verträge
  • Sie leiten Teil-Forschungsprojekte und Projektanteile im Geschäftsfeld ÖG
  • Sie publizieren zu den bearbeiteten Forschungsthemen, insbesondere auch bezüglich der Sicherung von Schutzrechten
  • Sie unterstützen bei der Konzeption, Erstellung und Synchronisation die Geschäftsfeldstrategie für öffentliche Geldgeber


Das erwarten wir von Ihnen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/ Master) der Ingenieurswissenschaften aus den Bereichen Schiffbau, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • erste Erfahrung im Bereich des nationalen und europäischen Forschungsmarktes
  • erste Erfahrung in der Akquisition von Drittmitteln, finanziert durch nationale und internationale Fördergeber sowie durch die Industrie
  • erste Erfahrung in der Projektleitung und -management
  • erste Erfahrung im Technologietransfer aus Forschungseinrichtungen
  • Kenntnisse der Marktteilnehmer im Bereich maritime Wirtschaft wie Werften, Reedereien, Zulieferer und andere
  • Kenntnisse über die im Institut bearbeitete Thematik
  • Erfahrung in der Abschätzung von Umsetzungen technischer Inventionen in Innovationen
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Promotion in einem der für die Tätigkeit relevanten Studiengänge


Unser Angebot:

Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Weitere Angaben:

Eintrittsdatum: sofort

Dauer: 2 Jahre 

Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TVöD

Kennziffer: 93045


Kontakt: 

Dipl.-Geophys. Philipp Tuts-Brzenczek Institute of Maritime Energy Systems 

Tel.: +49 (0) 2203 601 3370





DLR - Helmholtz / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt



Visit employer page


Deadline: 2024-08-31
Location: Germany, Kiel, Geesthacht, Schleswig Holstein
Categories: Engineer, Engineering, Industrial Engineering , Mechanical Engineering,

Apply


Ads
AIT Austrian Institute of Technology


Universität der Bundeswehr München


Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI)


BOKU Universität für Bodenkultur Wien


GFZ - Helmholtz / Deutsches GeoForschungsZentrum


Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg


Max Planck Institute for Social Law and Social Policy


Helmholtz Centre for Infection Research (HZI)


SAL Silicon Austria Labs GmbH


More jobs from this employer