Ingenieur/in Robotik, Computational Neuroscience, Computerlinguistik o. ä. (w/m/d)

9611


Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!


Für unser Institut Robotik und Mechatronik in Oberpfaffenhofen suchen wir eine/n


Ingenieur/in Robotik, Computational Neuroscience, Computerlinguistik o. ä. (w/m/d)

Verbesserung der Vertrauenswürdigkeit von Roboter-Erklärungen mit RAG-LLMs


Das erwartet Sie:

Das Institut für Robotik und Mechatronik entwickelt Roboter, die es Menschen ermöglichen, wirkungsvoller, effektiver und sicherer mit der Umwelt zu interagieren. Die Roboter sollen in Umgebungen wirken, die für Menschen unzugänglich oder gefährlich sind, den Menschen aber auch während der Arbeit und im alltäglichen Leben unterstützen und entlasten.


Large Language Models (LLMs) und Foundation Models (FMs) haben einen erheblichen Einfluss auf die intuitive Interaktion mit Robotern durch natürliche Sprache. Dieser Interaktionsmodus ist besonders für Roboter relevant, die Menschen mit motorischen Einschränkungen unterstützen, wie z.B. unser Assistenzroboter “EDAN”. Für eine transparente und vertrauenswürdige Interaktion ist es wichtig, die “Halluzinationen” zu vermeiden, für die LLMs und FMs bekannt geworden sind. So sollte der Roboter beispielsweise nicht erklären: “Ich kann Ihnen die Tür öffnen”, wenn er in Wirklichkeit nicht über die dafür erforderlichen Fähigkeiten verfügt. Das Hauptziel dieser Position ist es, die Vertrauenswürdigkeit und Erklärbarkeit von Robotern zu verbessern, indem die “Retrieval Augmented Generation” (RAG) als ergänzende Methode zum Abrufen von Informationen aus Quellen des Vorwissens untersucht wird. Die Hauptanwendungsbereiche, auf die diese Arbeit angewandt wird, sind Assistenzroboter und Roboter für die Erkundung von Planeten.

 

Ihre künftigen Aufgaben lassen sich wie folgt beschreiben:

  • Literaturrecherche über “Retrieval Augmented Generation” in LLMs und FMs
  • Konzeption und Entwicklung von Methoden zur Integration von “Retrieval Augmented Generation” in Roboterarchitekturen
  • Konzeption und Entwicklung von Methoden die es Robotern ermöglichen mit Hilfe von “Retrieval Augmented Generation” ihren aktuellen Zustand und Verhalten zu erklären
  • Anwendung und Evaluierung der Methoden auf den Assistenzroboter “EDAN”
  • Anwendung und Evaluierung der Methoden auf weiteren Robotern, um ihre Allgemeingültigkeit zu demonstrieren
  • Evaluierung der Auswirkungen auf die Vertrauenswürdigkeit in Benutzerstudien
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in einschlägigen Fachzeitschriften und auf Konferenzen


Das erwarten wir von Ihnen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom-Uni) der Ingenieurwissenschaften (z.B. aus den Fachrichtungen Robotik, Computational Neuroscience, Computerlinguistik oder Künstliche Intelligenz) oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • Grundkenntnisse in Prompt Engineering für Foundation Models
  • Nachgewiesene Erfahrung mit Benutzerstudien und Datenanalyse
  • Erfahrung mit Natural Language Processing
  • Erfahrung mit Klassifizierungs-/Regressionsalgorithmen und statistischer Modellierung ist von Vorteil
  • Erfahrung mit echten Robotern und robotischem Middleware (wie ROS) wird hoch bewertet und ist erwünscht
  • Idealerweise fundierte Kenntnisse des Linux-Betriebssystems und ausgezeichnete Programmierkenntnisse (Python oder C++)


Unser Angebot:

Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Weitere Angaben:

Eintrittsdatum: sofort

Dauer: 3 Jahre 

Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Vergütung: Je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 13 TVöD.

Kennziffer: 95811


Kontakt: 

Dr. Freek Stulp Institut für Robotik und Mechatronik 

Tel.: 08153 28 1848





DLR - Helmholtz / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt



Visit employer page


Deadline: 2024-08-31
Location: Germany, Oberpfaffenhofen, Bayern
Categories: Computational linguistics, Computer Engineering, Computer Sciences, Engineer, Engineering, Neuroscience, Robotics,

Apply


Ads
SAL Silicon Austria Labs GmbH


AIT Austrian Institute of Technology


BOKU Universität für Bodenkultur Wien


Universität der Bundeswehr München


Helmholtz Centre for Infection Research (HZI)


GFZ - Helmholtz / Deutsches GeoForschungsZentrum


Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg


Max Planck Institute for Social Law and Social Policy


Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI)


More jobs from this employer