(Technik-)Soziologe/in, Psychologe/in, Volkswirt/in o. ä . (w/m/d)

10061


Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!


Für unser Institut für Verkehrsforschung in Berlin suchen wir eine/n


(Technik-)Soziologe/in, Psychologe/in, Volkswirt/in o. ä . (w/m/d)

Prognosen und Analysen von Technologiefolgen für die Gesellschaft im Bereich von Verkehrsinnovationen


Das erwartet Sie:

Am Institut für Verkehrsforschung gestalten wir die Mobilität der Zukunft. Wir konzipieren und evaluieren klimaschonende und bedarfsorientierte Mobilitätskonzepte für den Personen- und Güterverkehr. Zur Implementierung leisten wir wissenschaftlich fundierte Beratung und Markteinführungsbegleitung.

 

In der Abteilung Verkehrsmittel des Instituts für Verkehrsforschung untersuchen wir geeignete Einsatzbereiche für hochautomatisierte Verkehre, die Akzeptanz der Einführung neuer Antriebstechnologien, die bedarfsgerechte Gestaltung von Verkehrsmitteln auf Straße und Schiene und deren Einbettung in Mobilitäts- und Logistikkonzepte.

 

Die interdisziplinäre Gruppe „Bedarfsorientierte Gestaltung von Verkehrsmitteln“ untersucht welche Anforderungen an unterschiedliche Verkehrsmittel gestellt werden und setzt sich mit der Frage auseinander, wie zukünftige Mobilitätsangebote bedarfsorientiert gestaltet sein könnten. Auftraggeber und Partner sind öffentliche Institutionen wie Bundesministerien und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft. 


In diesem Kontext sind Ihre Aufgaben:


  • Konzeption, Planung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation empirischer Studien unter Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden im Themenfeld der bedarfsorientierten Gestaltung von Verkehrsmitteln
  • Anwendung von Methoden zur Technikfolgenabschätzung bzw. Szenarienentwicklung in Bezug auf das Thema Verkehrsmittelgestaltung und -nutzung sowie die Auswirkungen auf das Verkehrsverhalten, Verkehrssystem und die Gesellschaft
  • Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden aus den Bereichen User Experience-Research/Usability Engineering mit Fokus auf der bedarfsorientierten Gestaltung von Verkehrsmitteln inklusive der Durchführung und Moderation entsprechender Dialogformate
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Projektberichten, wissenschaftlichen Fachpublikationen und Pressemedien sowie Präsentationen auf Konferenzen und Projekttreffen
  • Akquisition, Bearbeitung und Leitung von Projekten zu Gestaltungsanforderungen an Verkehrsmittel und Technologien im Verkehrssektor


Das erwarten wir von Ihnen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom Universität) der (Technik-)Soziologie, Technikfolgenabschätzung, Psychologie, Volkswirtschaftslehre oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • mehrjährige Forschungserfahrung, z. B. erworben durch eine Promotion oder durch anderweitige nachgewiesene Forschungstätigkeiten oder durch wissenschaftliche Veröffentlichungen zum Thema, z. B. in einschlägigen Fachzeitschriften
  • Fachkenntnisse zu empirischen Methoden (quantitativ und/oder qualitativ) und im Umgang mit Daten unter Anwendung von Software wie z. B. R, SPSS, MAX QDA
  • Erfahrung in der Durchführung von Szenario- bzw. Prognosetechniken (z. B. Entwicklung von Transformationspfaden, Technikfolgenabschätzung (wie z. B. Constructive Technology Assessment / Foresight Methoden), Trendbewertung etc.)
  • Erfahrung und Fachkenntnisse in der Konzeption von empirischen Erhebungen mittels Kenntnissen zu z. B. Stated-Preference-Befragungen, Szenariotechniken, Bewertungsmethoden, Virtual Reality-Studien etc.
  • Erfahrungen mit wissenschaftlichen Veröffentlichungen in einschlägigen Fachzeitschriften
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (mind. Jeweils C1)
  • Forschungserfahrung im Bereich Verkehr (z. B. erworben durch eine Promotion oder durch anderweitige nachgewiesene Forschungstätigkeiten oder durch wissenschaftliche Veröffentlichungen zum Thema, z. B. in einschlägigen Fachzeitschriften) wünschenswert
  • Erfahrung in der Akquise von Drittmittelprojekten, nachweisbar über in der Vergangenheit erfolgreich eingeworbene Drittmittel von Vorteil
  • Erfahrung im Projektmanagement interdisziplinärer Forschungsprojekte wünschenswert


Unser Angebot:

Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Weitere Angaben:

Eintrittsdatum: 01.10.2024

Dauer: Zunächst befristet auf 2 Jahre, eine Verlängerung wird angestrebt 

Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Vergütung: Je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 13 TVöD

Kennziffer: 95270


Kontakt: 

Dr. Laura Gebhardt  

Tel.: 030 67055 629




Vergessen Sie nicht, Academic Europe in Ihrer Bewerbung zu erwähnen.





DLR - Helmholtz / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt



Visit employer page


Deadline: 2024-09-30
Location: Germany, Berlin
Categories: Psychology, Economics, sociology, sociology of technology,

Apply


Ads
GFZ - Helmholtz / Deutsches GeoForschungsZentrum


Universität der Bundeswehr München


SAL Silicon Austria Labs GmbH


AIT Austrian Institute of Technology


Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI)


Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg


Helmholtz Centre for Infection Research (HZI)


Max Planck Institute for Social Law and Social Policy


BOKU Universität für Bodenkultur Wien


More jobs from this employer