Ingenieur/in, Physiker/in, Materialwissenschaftler/in, Informatiker/in (w/m/d)

10106


Promotion, Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!


Für unser Institut Bauweisen und Strukturtechnologie in Augsburg suchen wir eine/n


Ingenieur/in, Physiker/in, Materialwissenschaftler/in, Informatiker/in (w/m/d)

für die Entwicklung von Automatisierungslösungen zur Herstellung von faserverstärkten thermoplastischen Bauteilen z.B. mittels Automated Fiber Placement (AFP) und Heißpressen


Das erwartet Sie:

Die Abteilung Automatisierung und Qualitätssicherung in der Produktionstechnologie bildet das Zentrum für Leichtbau und Produktionstechnik (ZLP) am Standort Augsburg. Am ZLP steht die robotergestützte, automatisierte Produktion von faserverstärkten und hybriden Bauteilen für die Luft- und Raumfahrt im Mittelpunkt.

Zusammen mit der Industrie entwickelt das ZLP neue Verfahren und Produktionstechnologien, damit Innovationen leichter den Weg in die industrielle Umsetzung finden. Dabei werden Lösungen entwickelt, um einerseits manuelle Fertigungsprozesse erstmals in automatisierte Produktionstechnologien zu übersetzen und andererseits Automatisierungslösungen zu optimieren und um neue Funktionen zu erweitern, sowie um das Potential neuer Technologien herauszuarbeiten. Die Konzeptionierung, Umsetzung, Optimierung und Validierung solcher Lösungen zielt konsequent auf die Leistungssteigerung durch robuste Prozesse für eine höhere, stabile Bauteilqualität bei zugleich geringerem, wirtschaftlichem Aufwand.


Ihre zukünftigen Aufgabe umfassen:

  • Bewertung von Technologiereife und Zukunftspotential von Lösungen für die Tapeablage AFP und dem Heißpressverfahren (Kriterien aus der Technologie) für die Strukturfertigung für Faserverbundkomponenten und –bauteile (Kriterien durch das Bauteil) aus thermoplastischen Werkstoffen (Kriterien durch den Werkstoff)
  • Enge abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zwischen den beiden DLR Standorten in Stuttgart und Augsburg. Vertreten der Anforderungen an die Produktionsverfahren unter Berücksichtigung der Automatisierung von Produktionsprozessen
  • Übertragung von Legekopf- und Presstechnologien auf industrielle Aufgabenstellungen unter Berücksichtigung der Marktreife und des Weiterentwicklungspotentials
  • Ableiten von Maßnahmen zur Weiterentwicklung, Erprobung und iterative Verbesserung des AFP Prozesses (Thermoplast, Trockenfaser und Duromer)
  • Validierung und Vergleich verschiedener Wärmequellen für den AFP Prozess
  • Erarbeitung und Bewertung von verschiedenen Tooling-Konzepten (heiß / kalt) zur AFP basierten Ablage
  • Erarbeitung und Bewertung von hybriden Grenzflächen (Thermoplast / Duromer; Thermoplast / Metall; Thermoplast / Thermoplast; Duromer / Duromer)
  • Optimierung durch die Erstellung, Anpassung und Validierung der Programmabläufe in einer Offline-Programmierung
  • Zielorientierte Konzeption, Bewertung, Auswahl und Planung von Optimierungsmaßnahmen im Bereich des Thermoformen mittels Heißpresse
  • Selbstständige Ermittlung und Festlegung der Prozessanforderungen unter Einbeziehung von Industriepartnern. Daraus ableiten und spezifizieren der Anforderungen an optimierte Automatisierungslösungen
  • Aufzeigen der Potentiale zur Weiterentwicklung von Faserverbund- und Hybridleichtbauweisen in der Luftfahrt
  • Selbstständige Abstimmung und Priorisierung der Anforderungen mit den Projektpartnern aus Industrie und Forschung (z.B. Airbus, Premium Aerotec GmbH, Airbus Aerostructures GmbH, Airbus Helicopters Deutschland GmbH, MT-Aerospace, Fraunhofer, Universitäten, …)
  • Ausbau des wissenschaftlichen Netzwerkes mit externen Partnern auf dem Gebiet der Produktionstechnik von Faserverbund- und Hybridleichtbaustrukturen
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie Fachzeitschriften
  • Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten

Bei allen Tätigkeiten ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit auch über die Abteilungs- und Institutsgrenzen hinweg zwingend erforderlich. Sie werden hierbei sehr eng mit den Abteilungen für Bauteilgestaltung und Fertigungstechnologien sowie Strukturelle Integrität zusammenarbeiten.

Die Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung und Mitgestaltung im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 ist eine zwingende Voraussetzung für diese Stelle.

Eine Promotion im Rahmen der Tätigkeit wird ausdrücklich erwünscht.


Das erwarten wir von Ihnen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom-Universität) als Ingenieur/in (Fachrichtungen Luft- und Raumfahrt, Fahrzeugtechnik, Automatisierungstechnik, Leichtbau, Robotik), Physiker/in oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • Langjährige, bestenfalls industrielle, Erfahrung in der Herstellung von Faserverbundwerkstoffen, möglichst bei Thermoplasten im Bereich Thermoforming und Tapelegen
  • Umfassendes Wissen zu allen etablierten, relevanten thermoplastischen Fertigungsverfahren sowie zukunftsträchtigen Technologien
  • Erfahrung in der eigenständigen Initiierung sowie fachlicher und organisatorischer Gestaltung von Drittmittelprojekten
  • Berufserfahrung in der Herstellung von Bauteilen mittels automatischer AFP Technologie (Thermoplast und Duromer) von Vorteil
  • Erfahrungen zur Herstellung von Faserverbundbauteilen mittel Heißpressverfahren wünschenswert
  • Grundkenntnisse in der Offline-Programmierung von Robotern von Vorteil
  • Idealerweise Grundkenntnisse in der Roboterprogrammierung (möglichst KRC4)
  • Gute Kenntnisse oder Bereitschaft zur Einarbeitung in eine höhere Programmiersprache (JAVA, Python, C/C++) wünschenswert
  • Erfahrung im Bereich Instrumentation von Produktionssystemen sowie Bus- und Kommunikationstechnologien (ProfiNet, EtherCat, OPC UA) von Vorteil
  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit 3D CAD Anwendungen (CATIA V5) wünschenswert
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift wünschenswert
  • Idealerweise gute Kenntnisse gängiger Office-Software (MS Office, LaTeX, Skype for Business)
  • Hohe Eigeninitiative 
  • Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zur eigenständigen, termingebundenen Erledigung von Aufgaben


Unser Angebot:

Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Weitere Angaben:

Eintrittsdatum: sofort

Dauer: Befristet auf 3 Jahre 

Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Vergütung: Je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 14 TVöD.

Kennziffer: 92825


Kontakt: 

Matthias Beyrle Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie 

Tel.: 0821 319874 1041



Vergessen Sie nicht, Academic Europe in Ihrer Bewerbung zu erwähnen.






DLR - Helmholtz / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt



Visit employer page


Deadline: 2024-09-30
Location: Germany, Augsburg, Bayern
Categories: Aerospace Engineering, Engineer, Engineering, informatics, Materials Engineering, Physics, Robotics,

Apply


Ads
Helmholtz Centre for Infection Research (HZI)


AIT Austrian Institute of Technology


Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg


BOKU Universität für Bodenkultur Wien


SAL Silicon Austria Labs GmbH


GFZ - Helmholtz / Deutsches GeoForschungsZentrum


Max Planck Institute for Social Law and Social Policy


More jobs from this employer